AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Auftraggeber der Habbymedia GmbH Frammersbach. Stand August 2021

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen – nachfolgend: „AGB“ – gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Habbymedia GmbH – nachfolgend: „Habbymedia“ – und dem jeweiligen Auftraggeber. Abweichende AGB des Auftraggebers werden nicht anerkannt und werden nicht Vertragsbestandteil.

Für sämtliche mit der Habbymedia GmbH geschlossenen Verträge über Leistungen in den Bereichen Content-Erstellung und Beratung des Content Marketings, Digitalfotografie, Story (Instagram-Medien) Bewegtbild-Inhalte und Streaming-Media-Content, gelten ausschließlich die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden „AGB“). 

Die unterbliebene Zurückweisung anderer AGB seitens der Habbymedia GmbH führt nicht dazu, dass diese damit als vereinbart gelten. Die Habbymedia GmbH schließt vorbehaltlich anderweitiger ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung, einen Einzelvertrag mit dem Kunden grundsätzlich auf der Grundlage der vorliegenden AGB. 

Habbymedia ist aufgrund von rechtlichen Änderungen und Gerichtsentscheidungen sowie Änderungen im Dienstleistungsportfolio berechtigt, die vorliegenden AGB jederzeit zu ändern. Dazu wird die Habbymedia GmbH seinen Kunden rechtzeitig, d. h. mindestens einen Monat vorher, über die Änderung unterrichten. Dies geschieht für gewöhnlich durch einen Hinweis in den Auftragsbestätigungen. 

Vertragsgegenstand sind die von der Habbymedia GmbH angebotenen Services. Diese können aus einem oder mehreren der genannten Produkte bestehen: News-Meldungen, Website Content, Videos, Whitepaper, Ebooks, Case Studies, Content-Gestaltung, Corporate Publishing, Lokalisierung, Content-Consulting, SEO-Texte, Website-Entwicklung und Marktforschung. Bewegtbildproduktionen im Auftrag. Inhalte für cross-promotion Projekte unter dem Marken-Namen: AUTOHUB.

Die Habbymedia GmbH ist berechtigt Dritte mit der Erbringung von Teilleistungen der Services zu beauftragen. 

2. Beauftragung

Der Vertrag zwischen Habbymedia und dem Auftraggeber kommt dadurch zustande, dass der Auftraggeber das Angebot von Habbymedia innerhalb der Angebotsfrist annimmt. Die Annahme des Angebotes unterliegt keiner besonderen Form. Habbymedia kann jedoch eine Bestätigung der Annahme in Text- oder Schriftform verlangen. Soweit im Angebot nicht abweichend geregelt, kann dieses binnen drei Wochen angenommen werden. Für die Fristberechnung gilt das Datum auf dem Angebot. Nach Ablauf der Frist gilt die Annahme als Angebot auf Abschluss eines Vertrages. Sofern Habbymedia auf Wunsch des Auftraggebers weitere Leistungen erbringt, die nicht im Angebot enthalten sind, werden diese gesondert berechnet.

3. Nutzungsrechte an und von Habbymediat gelieferten redaktionellen Inhalten, Bildern und Grafiken und Bewegtbildern

Soweit nicht schriftlich im Angebot von Habbymedia abweichend angegeben, schuldetHabbymediat nur die Einräumung der einfachen urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den von Habbymedia gelieferten Inhalten, insbesondere an Texten, Layouts, Grafiken, Illustrationen, Fotos, die für den im Angebot von Habbymedia bezeichneten Nutzungsumfang erforderlich sind. Sofern der Auftraggeber die Nutzung einer kostenpflichtigen Schrifttype/Soundtrack/Media-Inhalte Dritter wünscht, werden die hierfür entstehenden zusätzlichen Kosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, bleiben alle Layout- und Textdateien Eigentum der Habbymedia.

4. Rechte an vom Auftraggeber gelieferten redaktionellen Inhalten

Sämtliche Rechte an den vom Auftraggeber gelieferten Inhalten klärt der Auftraggeber auf eigene Verantwortung und Kosten, dies bezieht sich insbesondere auf urheberrechtliche Nutzungsrechte, aber auch auf etwaige Persönlichkeitsrechte, Markenrechte oder sonstige Rechte.

5. Mitwirkung des Auftraggebers, Fristenplan

Eine fristgemäße Mitwirkung des Auftraggebers ist erforderlich, um die Einhaltung der vereinbarten Lieferfristen zu gewährleisten. Der Auftraggeber wird mit Habbymedia in Textform einen Zeitplan vereinbaren und unter Beachtung der vereinbarten Termine

– sich mit Habbymedia zu inhaltlichen und gestalterischen Fragen abstimmen,
– die von ihm zu liefernden Inhalte zur Verfügung stellen,
– die von Habbymedia an den Auftraggeber zur Prüfung übermittelten Inhalte prüfen und innerhalb der vereinbarten Frist freigeben bzw. Änderungswünsche mitteilen. Änderungswünsche, die nach Ablauf der Frist mitgeteilt werden, sind kostenpflichtig und können dazu führen, dass die vereinbarte Lieferfrist nicht eingehalten werden kann.

6. Korrekturschleifen

Sofern nicht schriftlich abweichend vereinbart, umfasst die vereinbarte Vergütung eine Korrekturschleifen. Weitere Korrekturschleifen sind kostenpflichtig.

7. Reise- und Stornokosten

Im Falle von Stornierungen fallen ab zwei Wochen vor im Einzelvertrag festgelegten Auftragsbeginn für den Kunden 50 % des laut Einzelvertrag zu zahlenden Preis als Stornierungskosten an. 

Sobald seitens Habbymedia mit dem Auftrag begonnen wurde, ist der Kunde im Falle der Kündigung/Stornierung eines Auftrages verpflichtet, die vollständige Vergütung, die im Einzelvertrag vereinbart wurde, zu leisten. 

Kosten für Änderungen zu den ursprünglich vereinbarten Ausführungen gehen zu Lasten des Kunden. Reisekosten für die Erfüllung des Auftrages werden gesondert ausgewiesen und dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

8. Gewährleistung, Haftung

8.1 Habbymedia haftet dafür, dass die von ihr gelieferten Inhalte frei von Rechten Dritter sind. Die gleiche Verpflichtung trifft den Auftraggeber für die von ihm gelieferten Inhalte.

8.2 Die Verantwortung für die rechtliche Nutzbarkeit des Titels der Publikation liegt beim Auftraggeber, sofern keine andere Regelung schriftlich formuliert worden ist.

8.3 Wenn Mitwirkungshandlungen des Auftraggebers ausstehen, wird Habbymedia diese einmalig anmahnen. Sofern die Herstellung des Werkes aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann, erstattet der Auftraggeber Habbymedia daraus entstehenden Schaden.

8.4 Sollte Habbymedia mit ihrer Leistung schuldhaft in Verzug geraten, ist der Auftraggeber nur dann zur Kündigung des Vertrages und/oder zur Geltendmachung von Schadensersatz berechtigt, wenn er der Habbymedia vorher schriftlich eine angemessene Nachfrist gesetzt hat und Habbymedia innerhalb der Nachfrist die Leistung aus von ihr zu vertretenden Gründen nicht erbracht hat. Ein schuldhafter Verzug von Habbymedia liegt insbesondere dann nicht vor, wenn der Auftraggeber nicht oder nicht rechtzeitig an der Erstellung des Werkes mitgewirkt hat.

8.5 Bei Verspätungen oder sogar Lieferungsausfall infolge höherer Gewalt haften weder Habbymedia noch der Auftraggeber, beide verpflichten sich aber, die gegenseitigen Interessen in objektiver Weise wahrzunehmen. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Streiks.

8.6 Sofern Gegenstand des Vertrages die Herstellung eines Kundenmagazins oder Corporate Books ist, gelten zusätzlich folgende Geschäftsbedingungen:

8.6.1 Wenn der Auftraggeber das Manuskript vorbehaltlos zum Druck freigegeben hat, sind Gewährleistungsansprüche wegen eines Mangels am Manuskript ausgeschlossen.

8.6.2 Wenn Habbymedia innerhalb der vereinbarten Prüffrist keine Mängelanzeige des Auftraggebers in schriftlicher Form zugegangen ist, sind Gewährleistungsansprüche wegen eines Mangels am Werk ausgeschlossen.

8.6.3 Der Auftraggeber ist verpflichtet, die ausgelieferten Inhalte der Produktion nach Ablieferung zu prüfen und, wenn sich ein Mangel zeigt, Habbymedia unverzüglich in Schriftform Anzeige zu machen. Unterlässt der Auftraggeber die unverzügliche Anzeige, sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

8.7 Sofern Gegenstand des Auftrages die Herstellung von digitalen Inhalten ist, gelten folgende zusätzliche Bedingungen:

8.7.1 Wenn Habbymedia innerhalb der vereinbarten Prüffrist keine Mängelanzeige des Auftraggebers in schriftlicher Form zugegangen ist oder das Werk vorbehaltlos abgenommen wurde, sind Gewährleistungsansprüche wegen eines Mangels ausgeschlossen.

8.7.1.1 Das Gebot der Trennung von Werbung und redaktionellem Inhalt kann entsprechende Kennzeichnungen erforderlich machen.

8.7.2 Bei Aufträgen zur Erstellung von Bewegtbild-Content besteht kein Widerrufsrecht für Verbraucher. Gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 1 BGB ist das Widerrufsrecht ausgeschlossen für Produkte, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

8.7.3 Die in den jeweiligen Angeboten bzw. Auftragsbestätigungen ggf. ausgewiesenen Veröffentlichungsplattformen Dritter und die Dauer der Ausspielung dort (z.B. YouTube, Facebook) kann Habbymedia nicht gewährleisten. Habbymedia wird sich bei Problemen mit der Ausstrahlung auf solchen Plattformen Dritter mit dem Auftraggeber in Verbindung setzen. Im Übrigen sind die jeweiligen Nutzungsbedingungen der Plattformen maßgeblich.

8.7.4 Produktionsaufträge können schriftlich, oder per E-Mail gekündigt/storniert werden. Ist die Produktion des Bewegtbild-Contents zum Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung/Stornierung bereits beendet und der Content entweder durch den Auftraggeber bereits abgenommen oder durch Habbymedia zur Abnahme angeboten worden, ist der Auftrag nach den gesetzlichen Vorgaben  zu bezahlen; hat Habbymedia mit der Produktion begonnen, ist der Auftrag anteilig zu bezahlen, d.h. Habbymedia kann die Erstattung der bis zur Kündigung angefallenen Kosten nach den gesetzlichen Vorschriften verlangen. Habbymedia wird im Falle höherer Gewalt und bei von Habbymedia unverschuldeten Arbeitskampfmaßnahmen von der Verpflichtung zur Auftragserfüllung frei, Schadensersatzansprüche des Kunden bestehen deswegen nicht.

8.7.5 Soweit Material vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden soll, wird dies im Produktionsauftrag festgehalten. Die genannten Termine für die Beibringung von Material (Bild, Text, Videomaterial) sind verbindlich. Für die rechtzeitige Lieferung fehlerfreien und geeigneten Materials ist der Auftraggeber verantwortlich. Prinzipiell ist die Anlieferung jeglichen digitalen Videomaterials möglich. Habbymedia behält sich vor, bei älteren oder Sonderformaten ein gängiges aktuelles Format anzufordern. Die Ausspielung erfolgt grundsätzlich in Full HD (1920 x 1080 Pixel). Sollte das angelieferte Material eine geringere Auflösung haben, kann dies zu Einbußen in der Bildqualität führen. Für Audioformate ist grundsätzlich die Anlieferung in jedem gängigen digitalen Audioformat möglich.  Für erkennbar ungeeignetes oder beschädigtes Material fordert Habbymedia unverzüglich Ersatz an. Im Rahmen der durch die Materialien gegebenen Möglichkeiten gewährleistet Habbymedia die für die bestellten Formate übliche Bild-/Ton- und Schnittqualität. Das angelieferte Material wird entsprechend der individuellen Vereinbarungen archiviert.

8.8 Sofern dem Auftraggeber dem Grunde nach Gewährleistungsansprüche zustehen, ist es Habbymedia zunächst zu ermöglichen, innerhalb angemessener Frist nachzubessern. Schlägt die Nachbesserung fehl, kann der Auftraggeber den Vergütungsanspruch angemessen mindern. Weitere Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen.

8.9 Eine Haftung der Habbymedia für Mangelfolgeschäden, mittelbare bzw. indirekte Schäden, insbesondere für einen Schaden aus entgangenem Gewinn, ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden ist auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen. Eine Haftung von Habbymedia nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt, ebenso eine Haftung von Habbymedia im Falle einer Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit.

8.10 Habbymedia haftet bei Ansprüchen, die aus einem Verzug der mit der Vervielfältigung der Publikation beauftragten Druckerei und/oder einer Nicht- oder mangelhaften Leistung der beauftragten Druckerei resultieren, nicht. Auf Verlangen des Auftraggebers wird Habbymedia alle ihr gegen die Druckerei zustehenden Ansprüche zur direkten Geltendmachung an den Auftraggeber abtreten.

8.11 Habbymedia haftet nicht bei Ansprüchen, die aus einem Verzug und/oder einer Nicht- oder mangelhaften Leistung der Verlage resultieren, deren Medien (z.B. Zeitungen) die Publikation beigelegt werden soll. Auf Verlangen des Auftraggebers wird Habbymedia alle ihr gegen die Verlage zustehenden Ansprüche zur direkten Geltendmachung an den Auftraggeber abtreten.

8.12 Der Versand der gedruckten Exemplare an einen anderen Ort als den Betriebsstandort der beauftragten Druckerei erfolgt auf Gefahr und Kosten des Auftraggebers.

8.13 Habbymedia stehen von jeder für den Auftraggeber produzierten Publikation Belegexemplare zu. Über die Menge wird bei Auftragsvergabe schriftlich Einigung erzielt. Sollte Habbymedia Belegexemplare an Dienstleister, z.B. Fotografen, Foto-Agenturen, Autoren oder Grafiker, verschicken müssen, so können die dafür anfallenden Portokosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden.

8.14 Bei der Betreuung von Sponsored Links-Kampagnen (z. B. Google AdWords) garantiert der Kunde ferner, dass die von ihm beauftragte Anzeige nicht gegen Vorschriften des Wettbewerbs-, des Marken- und Kennzeichenrechts oder des Urheberrechts verstößt oder sonstige Rechte Dritter verletzt. Habbymedia ist nicht zur Prüfung von Anzeigen auf ihre rechtliche Unbedenklichkeit verpflichtet. Sollte Habbymedia hinsichtlich der vom Kunden zur Verfügung gestellten Inhalte in Anspruch genommen werden, hat der Kunde Habbymedia auf erstes Anfordern freizuhalten.

8.15 Habbymedia haftet nicht für Schäden, die aufgrund Verletzung von Mitwirkungspflichten des Kunden entstehen, sowie nicht für Sachaussagen oder sonstigen Beistellungen, die ihr vom Kunden zur Erbringung der ihr obliegenden Leistungen vorgegeben werden.

8.2.1 Bei Online-Veröffentlichung kann Habbymedia nicht eine jederzeitige und vollständige Wiedergabe sicherstellen. Habbymedia haftet nicht für Fehler in der Wiedergabe, wenn diese durch außerhalb des Verantwortungsbereichs von Habbymedia liegende Umstände beeinträchtigt wird, insb. Störungen der Kommunikationsnetze, durch die Verwendung ungeeigneter Darstellungssoft- oder Hardware und Ausfall von Servern.

8.2.2 Habbymedia behält sich vor, den Betrieb seines Dienstes, seiner Medien-Darstellung und Inhalte unter dem Markennamen AUTOHUB jederzeit einzustellen.

9. Vertragsbeendigung durch den Auftraggeber

Sofern nicht anders vereinbart, kann der Auftraggeber den Vertrag bis zur Vollendung des Werkes jederzeit kündigen. Kündigt der Auftraggeber, so ist Habbymedia dazu berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen; Habbymedia muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was infolge der Aufhebung des Vertrags an Aufwendungen erspart worden ist.

10. Rechtevorbehalt

Sämtliche Rechte, insbesondere sämtliche urheberrechtlichen Nutzungsrechte an Konzepten und Entwürfen, die von Habbymedia im Rahmen von Präsentationen präsentiert oder von Angeboten übermittelt werden, verbleiben bei Habbymedia.

11. Impressum

Soweit nicht abweichend geregelt, wird Habbymedia im Impressum von Publikationen als Verlag oder Agentur genannt, außerdem Litho und Druckerei. Habbymedia hat das Recht, weitere Mitarbeiter wie Chefredakteure, Art Direktoren, Kreativdirektoren, Text- und Bildredakteure, Fotografen, Illustratoren, Grafiker und Lektoren im Impressum namentlich anzuführen. Die Berücksichtigung des Auftraggebers, z.B. als Herausgeber, wird vorab zwischen den Parteien abgestimmt. Bei sonstigen Werken richtet sich die Nennung von Habbymedia nach der jeweiligen Absprache.

12. Kundenreferenz

Habbymedia hat das Recht, das Werk nebst Inhalten nach seinem Erscheinen als Referenzmuster in gedruckten und digitalen Publikationen von Habbymedia, insbesondere auf der Website vonHabbymedia, abzubilden und öffentlich zugänglich zu machen sowie in entsprechender Weise auch den Namen des Auftraggebers und ggfs. dessen Logo als Kundenreferenz zu nutzen. Zudem hat Habbymedia das Recht, das Werk bei Awards einzureichen. Bei allen Einreichungen sind Habbymedia und der Auftraggeber namentlich korrekt zu nennen.

13. Wettbewerbsklausel

Während der Laufzeit des Vertragsverhältnisses zwischen Habbymedia und dem Auftraggeber sowie für einen weiteren Zeitraum von zwei Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses wird der Auftraggeber nicht direkt an Mitarbeiter (ob freie oder festangestellte Mitarbeiter) herantreten und unter Umgehung von Habbymedia Leistungen des jeweiligen Mitarbeiters verlangen, die zu den von Habbymedia angebotenen Leistungen im Wettbewerb stehen.

14. Verfügbarkeit

Die Geschäftszeiten von Habbymedia sind Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Feiertage sind ausgenommen.

15. Vergütung

Preise verstehen sich grundsätzlich in Euro (€) ausschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

Die zwischen Auftraggeber und Habbymedia vereinbarte Vergütung ist 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig. Habbymedia ist berechtigt, bei Abschluss des Vertrages die Zahlung eines Abschlages von bis zu 50 Prozent der vereinbarten Vergütung zu verlangen. Darüber hinaus ist Habbymedia im Falle von Aufwendungen berechtigt, vom Auftraggeber einen Vorschuss zu verlangen, der die Kosten der Aufwendung abdeckt. Bei Zahlungsverzug ist Habbymedia berechtigt, Mahnkosten geltend zu machen.

16. Schriftform, Erfüllungsort, Gerichtsstand

16.1 Von diesen AGB abweichende Regelungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

16.2 Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB soll keine Nichtigkeit des gesamten Vertrags eintreten. Vielmehr verpflichten sich die Parteien, eine ergänzende wirksame Regelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der jeweiligen Bestimmung möglichst nahe kommt.

16.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

16.4 Erfüllungsort ist, soweit nicht abweichend schriftlich vereinbart, Frammersbach, Deutschland.

16.5 Der ausschließliche Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Gemünden am Main, Deutschland, sofern durch Gesetz nicht zwingend etwas anderes vorgeschrieben ist.