Was sind die wichtigsten Bestandteile eines Content Marketing Funnels

Was sind die entscheidenden Komponenten eines Content-Marketing Funnels?

Das ist eine Frage, mit der sich jedes moderne Unternehmen auseinandersetzt. Die Antworten reichen von übermäßig komplex bis hin zu lächerlich einfach, oft ohne einen Einblick zu geben. Dieser Artikel liefert Klarheit und Kontext zu dieser Frage, indem er die kritischen Komponenten eines Content-Marketing Funnels identifiziert und erklärt, wie jede einzelne in einem realen Kontext funktioniert.

Die erste Komponente jeder Content-Marketing-Strategie ist die Bekanntheit: Sie ist grundlegend für Unternehmen, um in den Suchergebnissen aufzutauchen. Der nächste Schritt ist Engagement: Kunden müssen eine emotionale Bindung zu Ihrer Marke aufbauen, bevor sie etwas von Ihnen kaufen oder Ihr Kunde werden. Die dritte Komponente ist die Konversion: Sie brauchen Besucher, die bereit und willens sind, zu kaufen – nicht nur einmal, sondern auch bei zukünftigen Besuchen.

Ein Content Marketing Funnel ist also die Kombination aus einem Awareness-Ziel, einem Engagement-Ziel und einem Conversion-Ziel. Diese Ziele werden durch einen strukturierten Prozess realisiert, und der Trichter selbst besteht aus drei Komponenten: dem Top-of-the-Funnel (Awareness), der Mitte des Trichters (Engagement) und dem Bottom-of-the-Funnel (Conversion).

Top-of-the-Funnel: Awareness

Die Spitze eines jeden Content Marketing Funnels beginnt mit der Awareness: Ihre Kunden müssen von Ihnen wissen, um mit Ihnen Geschäfte zu machen. Bei der Awareness geht es darum, Ihren Markennamen bekannt zu machen, damit Sie in den Suchergebnissen gefunden werden können. Es ist der erste Schritt zu einer Beziehung mit Ihren Kunden.

Der Schlüssel dazu ist es, Content zu erstellen, der in den Suchergebnissen auftaucht oder Content, der bei potenziellen Kunden so viel Resonanz findet, dass sie ihn aktiv mit anderen teilen. Dies kann durch verschiedene Taktiken geschehen, z. B. durch das Erstellen großartiger Videos, das Schreiben von Blogartikeln und die Nutzung sozialer Medien. Wenn Sie noch keine dieser Maßnahmen ergriffen haben, ist es an der Zeit, das Beste aus dem herauszuholen, was Ihnen jetzt zur Verfügung steht.

Engagement in der Mitte des Funnels

In der Mitte des Funnels geht es darum, Ihre Kunden kennenzulernen. Es geht darum, sie dazu zu bringen, Ihnen zu vertrauen und zu wissen, dass Sie sich um ihre Probleme kümmern, damit sie Ihre Waren oder Dienstleistungen kaufen. Wenn die Leute Ihnen nicht vertrauen, werden sie nicht bei Ihnen kaufen. Sie werden Ihren Content vielleicht nicht einmal lesen. Stattdessen werden sie Sie verlassen und woanders hingehen. Es ist also essenziell, dieses Vertrauen aufzubauen, wenn Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen in Zukunft steigern wollen.

Hier geht es darum, zusätzliche Inhalte zu erstellen, die Ihren Kunden in irgendeiner Weise helfen. Das können hilfreiche Blogartikel sein, Videos, die häufige Fragen zu Ihren Produkten und Dienstleistungen beantworten, oder LinkedIn-Updates, die Tipps und Tricks für die Verwendung der Dinge bieten, die Sie verkaufen. All diese Dinge helfen, Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Kunden aufzubauen.

Bottom-of-the-Funnel: Konvertierung

Sie mögen in der Mitte des Funnels ein hohes Maß an Vertrauen bei Ihren Kunden haben, aber wenn diese nicht in Verkäufe konvertieren, dann ist alles verloren. Ja, es ist wichtig, Ihre Beziehung zu bestehenden Kunden so gut wie möglich zu pflegen – aber es ist auch wichtig, sie durch verschiedene Angebote und Anreize zur Konversion zu bewegen.

Es ist Zeit für den Bottom des Funnels: Hier können Kunden Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen, Mitglied Ihrer Mailingliste werden oder nützliche Inhalte herunterladen. Es geht darum, etwas von ihnen als Gegenleistung für ihr Geschäft zu bekommen. Es ist an der Zeit, dass sie mit Ihnen Geschäfte machen und in den meisten Fällen das kaufen, was Sie verkaufen.

Der Schlüssel dazu ist es, Anreize zu bieten, um die Leute dazu zu bringen, bei Ihnen zu kaufen. Das kann etwas so Einfaches sein wie ein unwiderstehliches Rabattangebot, ein Geschenk bei jedem Kauf oder eine andere Form von Anreiz, der die Kunden dazu bringt, auf ihre Bedürfnisse einzugehen – anstatt einfach zu gehen, ohne überhaupt etwas zu tun.

Der Content-Trichter kombiniert also das Top-of-the-Funnel-Awareness-Ziel mit dem Middle-of-the-Funnel-Engagement-Ziel und dem Bottom-of-the-Funnel-Conversion-Ziel. Sie können diese Ziele nicht getrennt voneinander erreichen: Es ist ein vielschichtiger Ansatz, der große Vorteile bietet.

Ein Beispiel für eine Content-Marketing-Strategie, die alle drei Komponenten umfasst, sieht folgendermaßen aus. Zuerst identifizieren Sie Ihren Zielmarkt und erstellen Content für ihn. Dann engagieren Sie sich mit ihnen auf sozialen Medien und anderen Plattformen: Sie beantworten Fragen, teilen interessante Neuigkeiten und so weiter. Schließlich bewegen Sie sie in Ihrem Verkaufstrichter nach unten, sodass sie zu Kunden werden und in Zukunft bei Ihnen kaufen.

Das ist gar nicht so schwer, und es ist sogar noch einfacher zu erreichen, wenn Sie die richtigen Leute in Ihrem Team haben. Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung von Content haben, dann ist es einfacher, von der Aufmerksamkeit am oberen Ende des Trichters zur Konversion am unteren Ende des Trichters zu gelangen. Finden Sie die richtigen Leute für Ihre Geschäftsstrategie, und machen Sie sich dann bereit für einen neuen Ansatz, der Ihnen helfen wird, in Zukunft mehr Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Nachdem Du/Sie über diesen wunderbaren SEO-Text (s.o.) zu uns gefunden hast, bleibt die Frage offen, was wir nun gemeinsam starten? Wobei können wir Dir/Ihnen helfen? Hier geht es zum Kontaktformular.